Wichtel und Rückblicke

Die Feiertage sind um, dennoch durfte ich noch einige Zeit im Kreise der Familie genießen. Ich war zum zweiten Mal zu „Star Wars VII – Das Erwachen der Macht“ im Kino. Ohne zu spoilern kann ich sagen, das er sich lohnt und wirklich nicht schlecht ist.
Heiligabend war ich bei meiner Schwester in Leipzig, mit dabei meine anderen beiden Geschwister, meine Eltern und meine Oma mütterlicherseits. Den ersten Feiertag bei Andrés Eltern und abends bei seiner Tante. Tag drauf war dann André bei meiner Familie.
Ich möchte mich für ein wunderschönes Geschenkepäkchen einer Leserin bedanken: der wunderbaren Ren Rei. Wir haben ein Weihnachtswichteln im Immergrün Mori kei Forum gemacht, wobei sie mich bewichtelte. Ich habe wirklich wunderbare Sachen bekommen: eine Teemischung, Ohrringe mit Knöpfen, ein Haarband, ein Buch, ein Schlüsselanhänger. Das Buch heißt „8 Wochen verrückt“. Quasi thematisch passend zum Blog.
Im Gegenzug dazu habe ich OctoStag von OctoStag Blog ein Geschenk gemacht. Für Octo gab es ein Lederarmband, eine Beaniemütze und Wolle.
Dieses Jahr habe ich die Mori kei Community gegründet. Und sie haben mich alle so gepusht, mir so geholfen und mir so viel gegeben. Ich bin einfach dankbar für alles, was mir diese Mädels und Jungs gegeben haben. Ich habe neue Freunde gefunden, zum Beispiel OctoStag und pinkdeathstar, aber auch die Mädchen, die sich mit mir in Düsseldorf getroffen haben.
Das Jahr neigt sich dem Ende zu…und es war zweifelsohne eines der schrecklichsten Jahre meines Lebens. Aber so geht es nicht nur mir; viele Menschen, die mir Nahe stehen, hatten 2015 Probleme. Verluste, Trauer, Ängste…aber ich hoffe, wir alle können 2016 damit abschließen und alles verarbeiten, was uns geschehen ist.
Vor allem die häufigen Aufenthalte in der Psychiatrie haben an mir genagt – ich war in 7 Monaten dieses Jahres in der Klinik. Mal länger, mal kürzer, aber es war dennoch sehr anstrengend und nervenaufreibend.
Positives gab es allerdings auch: der Einzug meiner kleinen Molli, die Verlobung mit André und die vielen Gelegenheiten, bei denen ich neue Leute kennenlernte. Zum Beispiel die Treffen mit den Immergrün-Leuten und die Selbsthilfegruppe. Außerdem die Zeit, die ich mit meinen Liebsten verbringen durfte.

4 Antworten auf „Wichtel und Rückblicke“

  1. Ich wünsche dir und deiner Familie für morgen einen guten Rutsch, einen guten Start ins neue Jahr. Für das neue Jahr wünsche ich dir viel Kraft und von Herzen alles, alles Liebe und Gute.
    Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.