Neues Jahr, neue Hoffnung

Mein Katerkind liegt neben mir, während die bunt-funkelnden Raketen ihren Weg in den Himmel finden. Sie platzen aus und aus ihnen Funken, die die Nacht für einen Moment erhellen. Er zuckt mit den Ohren und lässt sich kraulen.
Neujahr, dass bedeutet, dass ein altes Jahr zu Ende geht. Das bedeutet, ein neues Jahr, ein neuer Kampf, gegen die Ängste, Stimmen, Dämonen, die in mir warten.
André ist unterwegs. Ich lenke mich ab, telefoniere, tippe eilig WhatsApp Nachrichten und schaue fern: Musik, die die Welt bewegte.
Neujahr, dass bedeutet, ein weiteres Jahr ziehen zu lassen. In dem viel passierte; in dem viel sich wandelte.
Am Neujahrstag 2020 feiere ich nicht nur die Wandlung eines neuen Jahrzehnts, sondern auch die sechsjährige Partnerschaft mit André.
Ich muss lächeln, während ich diese Zeilen tippe.
Das wird mein Jahr. Ich spüre es.
Heute in der Therapie haben wir eine Ziele-Liste geschrieben – darauf neun Vorsätze. Was in der Therapie besprochen werden soll, was ich selbst von mir fordere.
Darunter: öfter Auto fahren, regelmäßig zum Sport, keine Selbstverletzung, nicht wieder mit dem Rauchen anfangen.

Das wird mein Jahr.
Die Bewerbung für die EX IN – Qualifizierung habe ich vor einigen Tagen eingereicht. Nun hoffe ich natürlich auf eine Zusage.


Das wird mein Jahr!

Eine Antwort auf „Neues Jahr, neue Hoffnung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.