Das Kind hat einen Namen

Seit September plagen mich starke Gelenkschmerzen. Ein Besuch beim Rheumatologen stellte sich als Tortur raus, ohne Befund – außer: psychosomatisch. Meine Hausärztin hat mir zum Glück geholfen und nun hat das Kind einen Namen:
es ist vermutlich eine “Polymyalgia rheumatica”. Dagegen habe ich nun Medikamente erhalten und hoffe, dass diese anschlagen und ich meine Schmerzen bald los bin!

Außerdem geht es mir psychisch nicht gut.Deswegen habe ich bis nächste Woche Freitag einen Krankenschein. Fahrschule und Theorieprüfung habe ich abgesagt. Ich hoffe ich komm bald wieder auf den Damm – OHNE Klinik. Erstmal hab ich zur Beruhigung Tavor bekommen und schone mich einige Tage. Wünscht mir Glück, dass es so geht. Leider ist meine Therapeutin krank, meine Ärztin diese Woche auch. Deswegen war ich beim Vertretungsarzt. Bei ihm hab ich immer das Gefühl mich für meine Krankheit rechtfertigen zu müssen….am Montag hab ich zum Glück einen Termin bei meiner Psychiaterin.

2 Antworten auf „Das Kind hat einen Namen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.