Trialog und Netzwerktreffen in Erfurt

Vor circa zwei Wochen habe ich auf Gut Glück eine Bewerbung an den EX IN e.V. Thüringen gesendet. Statt einer Antwort habe ich eine Einladung zum Trialog und Netzwerktreffen in Erfurt erhalten. Da ich dachte, das es ganz gut kommt, hinzugehen, habe ich mich angemeldet. Von zu Hause aus ging es dann am Samstag nach Erfurt. Treffpunkt war ein Gebäude, das einer Wohlfahrt gehörte.
Man konnte sich für Workshops entscheiden, einen für Angehörige, eins für ein Plan B Haus in Thüringen und einen über Recovery. Ich entschied mich für letzteres, da mich das nun mal am ehesten betrifft. Referent war ein ehemals Betroffener, der nun Coaching und Therapie anbietet. In der ersten Hälfte des Tages hielt er einen Vortrag über den Recovery-Weg. Danach war Mittagessen.
Da kam ich ins Gespräch mit der Sachbearbeiterin des Vereins, die meine Bewerbung bekommen hatte, sowie der Leiterin. Wir unterhielten uns, über die Bewerbung und die Ausbildung und unsere Arbeit in den Landesverbänden unserer Bundesländer. Wir entschieden uns, gemeinsame Sache zu machen, um EX IN in Mitteldeutschland populärer zu machen. Anscheinend ist meine Bewerbung ganz gut angekommen, und da sie ohnehin noch Leute suchen, klingt das ganze sehr zuversichtlich.
In der zweiten Hälfte mussten wir uns innerhalb des Workshops in zwei Gruppen Teilen und an einem Vortrag arbeiten. Unsere Gruppe beschäftigte sich mit der Vision, wie Recovery aussehen sollte. Ich hielt den Vortrag stellvertretend für meine Gruppe. Ich habe länger gebraucht als erwartet und am Ende wurde ich sehr gelobt für meinen Vortrag, auch vom Referenten.
Es war ein anstrengender Tag, aber sehr informativ. Es war schön, andere Betroffene sowie Professionelle kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

2 Antworten auf „Trialog und Netzwerktreffen in Erfurt“

  1. Cool! Genau sowas will ich auch machen. Bei uns in der Schweiz gibt es eine Art „offizielle“ Weiterbildung zum „Peer“. Hiess früher auch mal Ex-In. Ich finde, das ist eine gute Chance, die eigenen Erfahrungen zu reflektieren und damit andere zu Unterstützen im Psychiatriedschungel zurechtzukommen. Ich wünsche dir alles Gute für deinen Weg! Und freu mich natürlich über weitere Posts von dir :-).

    1. Hab schon gelesen, das du die Ausbildung auch machen möchtest 🙂 Das wäre natürlich toll, wenn das für uns beide klappen würde. Ich drücke uns die Daumen 😉
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.