Throwback – Kinderpsychiatrie

Ich bin in meinem alten Zimmer. Es ist  klein, direkt unter dem  Dachboden. An der Holztür ein  selbstgemaltes Schild: „Hier gelten die  Newtonschen Gesetze – was in Ruhe ist,   möchte in Ruhe bleiben!“
Ich weiß, wo  alte Rasierklingen liegen. Versteckt unter doppelten Böden. Ich  krame in meiner Kommode und mir  fallen Hefter entgegen, daneben eine  Kiste mit  Schmerztabletten und Verbandsmaterial.
Vorsichtig öffne ich die Hefter. Alte Zeichnungen. Texte. Bilder.
Ich kann nicht glauben,  wie lange das schon  her ist. Auf einer Manga Zeichnung steht November 2009. Ein traurig aussehendes Mädchen. Herzen daneben.

Ein dunkelhaariger Teenager.  Zahnspange. Lieblingsfarben schwarz und lila.

Ein Essenszettel. Was habe ich gelacht über den  Rechtschreibfehler.

Auf meinem Nachtschrank steht eine Solar-Blume. Sie wackelt mit den Blättern. Das war mein  Geschenk zu Ostern in der Kinderklinik 2012. Ich erinnere mich. Es war April und ich  musste zum ersten Mal chirurgisch genäht werden. Auf Station war ich  unter Beobachtung.  Neben mir ein  Pulsmessgerät. Ich drücke auf einen  Knopf und es piept….Eine Schwester kommt und schaut nach dem Rechten. Ich  tue, als würde ich schlafen. Am nächsten Tag suchen wir Ostereier. Außerdem kommen Klinikclowns. Ich habe Angst und verstecke mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.