Super GAU

Damit meine ich nicht das Lied von Fraktus (obwohl ich letzte Woche erst auf deren Konzert in Leipzig war) sondern der größte anzunehmende Unfall für mich. Obwohl es vorhersehbar war.
Heute die Gewissheit: Locke ist schwanger.
Ab Mai beginnt ihr Babyjahr, das heißt ich habe mit ihr noch knapp drei Monate Zeit. Und das obwohl es gerade so gut läuft…
Ich freue mich natürlich für sie, es ist toll, dass sie ein Kind bekommt. Sie stelle ich mir als gute Mutter vor – sehr liebe- und verständnisvoll, aber auch konsequent.
Sie hat mich vor die Wahl gestellt: entweder ich gehe zu ihrer Kollegin (die ich vom Vorgespräch und der DBT Gruppe kenne) oder zu ihrer Vertretung. Und die kenne ich auch…Die Origami Therapeutin, mit der ich auf keinen grünen Zweig gekommen bin. Es wsr einfach immer eine Antipathie zwischen uns, sodass ich nicht mit ihr zusammen arbeiten will, wenn es sich vermeiden lässt.
Also werde ich zu der anderen Pia-Therapeutin wechseln. Für sie brauche ich auch noch einen Spitznamen…
Das Gespräch heute war ein Rollenspiel, in dem wir getestet haben wie ich in einer bestimmten Situation am besten antworte und reagiere.
Ich glaub da sind wir uns alle einig: therapeutische Rollenspiele nerven. Aber es ging und ich hab’s ganz gut über die Bühne gebracht.
Danach war ich bei der Psychiaterin. Und was können die am besten? Genau. Medis erhöhen. Gegen das Schlafproblem hab ich jetzt fest eine Abendmedikamention (Prothazin). Außerdem noch was pflanzliches, was sie mir empfohlen hat.
Drückt die Daumen das ich deswegen bald endlich zur Ruhe finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.