Ich packe meinen Notfallkoffer…

…und tue hinein: Igelball, Chilli-Bonbons, Gummiband…
Notfallkoffer, Stresstoleranzskills und Zugangskanäle waren die Themen der Gruppe, bei der ich am Mittwoch zum ersten Mal teilgenommen habe. Geleitet wird die Gruppe von Locke und ihrer Kollegin, bei der ich das Vorgespräch hatte. Aller zwei Wochen findet die DBT-Gruppe statt, in der nacheinander die einzelnen Module des DBT-Programms behandelt werden. Zu erst wurde in der Gruppe eine Wiederholung von letzter Woche gemacht. Danach gab es eine Achtsamkeitsübung. Achtsamkeit ist der Teil der DBT, der irgendwie immer mit dazu gehört und demnach jede Stunde wieder aufgegriffen wird. Die Übung diese Woche war oben genanntes Beispiel – ich packe meinen Koffer mit „Skills“ zur Stresstoleranz. Ich war leider wenig bei der Sache und habe in der zweiten Runde ziemliche Probleme gehabt.
Danach sind wir die neuen Inhalte durchgegangen.
Hausaufgabe bis zum nächsten Mal ist, sich einen Notfallkoffer bereit zu stellen. Da muss darauf geachtet werden, verschiedene Zugangskanäle zu nutzen (zB. Sinne, Handlungen, Verhalten…).
Heute geht es wieder reiten. Ich bin schon aufgeregt! Aber die Freude überwiegt.

Eine Antwort auf „Ich packe meinen Notfallkoffer…“

  1. Das finde ich so gut,das du reiten gehst, weiter so. Das hilft dir auf alle Fälle weiter. Tiere sind die besten Therapeuten!
    Ich werde dich auf jeden Fall dabei unterstützen.
    Hab dich lieb <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.