Ein Fazit

Heute ist mein letzter Tag, an dem ich 18 Jahre alt bin.  Schon irgendwie verrückt. Irgendwie seltsam. Ich denke an diesem Tag, an jedem 17. Mai immer noch einmal zurück. Ziehe ein Fazit, überlege was mir das letzte Jahr gebracht hat.
Letztes Jahr im Mai war ich ein einziges Wrack. Es war Abitur-Zeit und ich musste noch Englisch und Geschichte mündlich prüfen. Beide Prüfungen liefen viel besser als erhofft. Dann verging einige Zeit, in der ich mich als Chefredakteur der Abizeitung total aufgab. Es gab viel Streit, viel Arbeit, viel zu tun. Und langsam schlich sich, äußerst  unpassend, die Depression in mein Leben ein. Zeit verging, bis der Abiball statt fand. Der große Tag. Das offizielle Ende der Schulzeit. Es war ein unheimlich toller Abend. Ich  verabschiedete mich nicht nur von meinen Schulkameraden, sondern auch von meiner Zeit als Jugendliche. Bald würde ich erwachsen und auf mich selbst gestellt sein.
So kam es auch. Im August zog ich von zu Hause aus und lebte einige Wochen bei meinem Freund, bis ich selbst eine Wohnung fand. So schön das auch war, aber bald schon folgte der Beginn der Psychose. Ich konnte nicht mehr schlafen, war total verängstigt, dissoziierte oft und war depressiv. Irgendwie schaffte ich es, die Tage rum zu bekommen. Aber es zeichnete sich ein Bild ab, das aufzeigte, das es abwärts ging.
Ab Oktober dann – Psychiatrie. Und das mit nur wenigen Tagen Pause bis Anfang Mai. Mein 18. Lebensjahr verbrachte ich also zum Großteil in der Psychiatrie. Ich war zu Samhain in der Psychiatrie, zu den Adventssonntagen, zu Weihnachten, zu Neujahr, zum Valentinstag, zu Ostern.
Aber irgendwie hab ich es geschafft. Und nun sitze ich hier, ziehe ein Fazit. Kann nur hoffen, dass nächstes Jahr besser wird.

2 Antworten auf „Ein Fazit“

  1. Liebe Anna, dann wünsche ich dir heute, ab deinem 19. Geburtstag, alles Gute. Das nächste Jahr wird bestimmt besser und in einem Jahr kannst du dann wieder zurückblicken und kannst stolz auf dich sein. Das wünsche ich dir sehr <3

    1. Danke du Liebe =)
      Freue mich sehr über deinen Kommentar.
      Ich denke auch, das nächste Jahr wird besser. Schließlich kann’s nicht viel schlimmer werden. 😉
      Dir auch alles Gute =) <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.