Ort der verlorenen Socken

Einst, vor langer, langer Zeit, gab es eine Maid, die seit einigen Monden von ihrem Geburtsort Thyrmien in die Weite gezogen war. Dort, so hieß es, findet man das Glück auf den Straßen, liebäugelt man mit Engeln und kann sich satt sehen an Kultur. Die Maid und ihr Gemahl zogen nun fort in diese ihnen fremde Welt, in der es vor Magie nur so strotzte.
Doch bald schon musste die Maid einsehen, dass es nicht ganz so einfach war, das Glück zu finden, allein zu leben und der Herr seiner eigenen Tragödie zu sein. Thyrmien lag fern und nur selten verschlug es die Maid dorthin…

Und der Maid war Not am Mann, als sie der verantwortungsvollen Aufgabe unterlegen war, ihre Wäsche zu waschen. Auf 26 Quadratmeter macht es sich mit Waschmaschine nicht allzu gut…also ging ich mit klopfendem Herzen zum ersten Mal in den Waschsalon. Natürlich „SB“ – Selbstbedienung. Das machte es nicht unbedingt einfacher!
So packte ich meine sieben Sachen und zog los…und fand mich bald wieder in Reich der verlorenen Socken!

wpid-img-20150211-wa0001.jpeg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.