[Info] Schizophrenie – Vorurteile und Wahrheit

Über die Krankheit Schizophrenie gibt es viele Vorurteile. Die meisten Menschen stellen sich etwas komplett anderes vor, als das, was die Medizin ziemlich genau definiert. Deswegen habe ich ein paar Fakten für euch zusammengetragen, die Einblick in die „verrückte“ Welt der Schizophrenie bieten. Wer Ergänzungen hat, möge bitte einen Kommentar hinterlassen. Unter Namens/Spitznamen Nennung werde ich dies natürlich mit hinzufügen.
Schizophrene haben mehrere Persönlichkeiten
FALSCH! Schizophrenie bedeutet zwar so viel wie „gespaltener Geist“, hat aber nichts mit mehreren Persönlichkeiten zu tun. Es gibt jedoch eine psychische Erkrankung, in der Menschen verschiedene Anteile haben. Diese Krankheit heißt Dissoziative Identitätsstörung, veraltet Multiple Persönlichkeitsstörung. Mit Schizophrenie hat das nichts zu tun!
Schizophrenie ist sehr selten
FALSCH! Circa 1% der Bevölkerung leiden mindestens einmal in ihrem Leben an einer schizophrenen Psychose. Damit ist die Krankheit relativ weit verbreitet.  1 von 10.000 Personen erkranken jedes Jahr neu. Man merkt sehr subjektiv, das es keine seltene Erkrankung ist, wenn man in die Psychiatrien schaut. Dort trifft man viele Menschen mit einer Psychose.
Alle Schizophrenen hören Stimmen
FALSCH! Zwar kommen Halluzinationen, wie das Stimmen hören, bei schizophrenen vor, aber es trifft nicht bei jedem zu. Auch ist man nicht automatisch schizophren, wenn man Stimmen hört. Die Stimmenhörer-Bewegung ist sogar der Meinung, dass Stimmen hören kein Symptom einer Erkrankung ist, sondern eine zusätzliche Wahrnehmung. In anderen Ländern, zum Beispiel in einigen Bereich in Afrika, wird Stimmen hören sogar als Segen angesehen, während in westlichen Ländern die Stimmen meist negativ sind. (Zum Thema Stimmen hören mache ich noch einen extra Artikel.)
Schizophrene sind nicht geistig behindert 
RICHTIG!  Eine geistige Behinderung ist ein andauernder Zustand von unterdurchschnittlicher Kognition und anderen Einschränkungen. In akuten Psychosen können Schizophrene zwar beeinträchtigt erscheinen, aber ihre kognitive Einschränkungen sind nur kurzweilig, nämlich während der Psychose.
ABER: schizophrene Patienten können seelisch behindert sein (und damit zB einen Schwerbehindertenausweis beantragen.)
Schizophrenie ist immer chronisch
FALSCH! Es gibt eine Drittel-Teilung: 1 Drittel der Schizophrenen leiden nur einmal an einer Psychose, die danach nie wieder vorkommt. 1 Drittel hat immer wiederkehrende (rezidivierende) Psychosen, aber die Psychose klingt während der Pausen wieder ab. Und das letzte Drittel ist tatsächlich chronisch krank. Also: 66% der Schizophrenen sind NICHT chronisch erkrankt.
Menschen mit Schizophrenie sind gewalttätig und gefährlich [1]
FALSCH! Während einer Psychose kann man eigenartig und befremdlich wirken, aber in der Regel sind Patienten mit Schizophrenie nicht gefährlich oder gewalttätig. Allerdings können sie unter Drogeneinfluss aggressiv werden – das gilt aber auch für alle, die ohne Erkrankung Drogen nehmen.
zum weiterlesen: http://www.navigator-medizin.de/schizophrenie/

Eine Antwort auf „[Info] Schizophrenie – Vorurteile und Wahrheit“

  1. Ich wollte etwas zur gespaltenen persönlichkeit ergänzen.
    Das wort schizophren kann nämlich nicht nur als gespaltene seele, sondern eben auch einfach als „kaputte“ seele gedeutet werden.
    Dabei ist der eine begriff irreführend, der andere absolut nichtssagend, im grunde sagt er ja überhaupt nichts über die Erkrankung aus, ausser dass es eine seelische Erkrankung ist, eine „kaputte seele“.
    Daher ist die bezeichnung denkbar ungeeignet, für die symptomatisch klar abgegrenzte diagnose.

    In einer broschüre habe ich mal gelesen, dass die krankheit in japan übersetzt „integrationsstörung“ genannt wird, wobei integration den vorgang benennt, alle wahrnehmungen, eindrücke und gedanken, sinnvoll in das bestehende bewusstsein aufzunehmen und zu verarbeiten, was meiner meinung nach eine perfekte definition ist, da es genau beschreibt, was bei der krankheit falsch läuft und dabei weder die äußeren vorgänge, wie wahrnehmung, noch die inneren, außen vor lässt.

    Soweit ich weiß wird deswegen auch aktuell darüber diskutiert, genau aus dem grund und der damit einhergehenden stigmatisierung, der krankheit einen ähnlichen, neuen namen zu geben.

    Leider kann ich beide infos, dass es in japan so genannt wird und dass es umbenannt werden soll, nicht belegen da ich die quelle für die informationen nicht mehr auffinden kann.

    Hört sich für mich aber sehr plausibel an und vielleicht dürfen wir letzteres bald erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.