Meine eigenen Dämonen

In mir ist eine Welt zusammen gebrochen, als ich erfahren habe, das Locke schwanger ist. Ich dachte, an sie kommt keiner ran, wie soll ich es nur ohne sie schaffen, wie überbrücke ich die Zeit bis sie wieder kommt? Aber ihre Vertretung in der PIA ist einfach super. Punkt.
Wir reden manchmal wie Freunde, sie über ihre Probleme, ich über meine. Wir lästern über gewisse Menschen, wir reden über das Leben mit Behinderungen, wir lachen und philosophieren.
Sie meinte auch, die Borderline Diagnose bei mir sei völlig falsch. Sie ist DBT-Therapeutin und behandelt schwerpunktmäßig Borderliner. Sie kennt sich also aus.
Und nun, als ERSTE aller Therapeuten: sie möchte an den Stimmen arbeiten. Ich habe zum ersten Mal alles über sie erzählt. Ich habe gesagt, was sie mir erzählen. Wie ich beleidigt werde. Wie sie mir drohen meinen Freund umzubringen. Wie sie Andrés Stimme nach machen und laut nach Hilfe rufen, um mich psychisch fertig zu machen. Ich habe alles erzählt und sie hörte zu, und das wichtigste, sie verstand. Wir werden in der nächsten Sitzung an den Stimmen arbeiten und ich werde lernen damit zu leben. Sie sind ein Teil von mir, eine Tulpa, die ich erstellt habe. Sie sind meine Alpträume in Reinform. Sie sind meine Ängste, meine Sorgen, sie sind was ich nicht sein will.
Die Stimmen sind meine Dämonen, von denen ich besessen bin. Sie sind alles, was ich war, was ich bin, was ich sein werde. Wenn ich sterbe, werden sie mit mir sterben. Sie sind laut, sie sind leise, sie sind überall, sie sind hier, sie sind dort. Sie leben, sie sterben, sie atmen und tropfen durch die Fenster. Eva, mein Dämon. Demian, mein Dämon. In mir, um mich, an meiner Seite. Ewig.

Eine Antwort auf „Meine eigenen Dämonen“

  1. Hallo Anna
    Ich finde es super, dass du an deinen Stimmen arbeiten wirst! Es ist nicht einfach und braucht viel Kraft, aber es lohnt sich. Ich selber bin seit bald zwei Jahren dran und habe sehr viel dabei gelernt, auch über mich und meine Geschichte. Ich wünsche dir, dass es dir gelingt, besser mit den Stimmen umzugehen!
    Ganz liebe Grüsse,
    Ut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.