[HILFE] Stimmen hören

Wer Stimmen hört, nimmt etwas wahr, was nur er selbst hört. Dabei ist dieses Phänomen gar nicht so selten, wie man vielleicht denkt: 6-10 % der Menschen hören irgendwann in ihrem Leben einmal Stimmen. Die meisten nur einmal oder sehr selten. Manche Betroffene werden jedoch jeden Tag von den Stimmen begleitet.

Hier möchte ich Möglichkeiten sammeln, wie man lernen kann mit den Stimmen umzugehen. Mal wieder sind das meine Erfahrungen und wirken nicht bei jedem gleich gut. Aber vielleicht kann der ein oder andere davon profitieren.

  • Stimmenhörer sind nicht automatisch krank. Zwar werden fast 80% der Stimmenhörenden mit der Diagnose Schizophrenie konfrontiert, aber reines Stimmen hören allein ist kein Zeichen einer paranoiden Psychose!
  • Ignorieren hilft oft nicht. Die Stimmen “weg zu ignorieren” hilft in den seltensten Fällen. Oft sind die Stimmen beleidigt und werden noch lauter und aufdringlicher, als wenn man ihnen einen Raum gibt.
  • Schaffe dir eine Zeit, in der du dich deinen Stimmen widmest. Versuche einmal am Tag deinen Stimmen Zeit zu geben mit dir zu reden. Das kann früh beim Morgenkaffee sein oder kurz vorm Schlafen gehen. Die Stimmen werden versuchen auch außerhalb der Zeiten zu dir zu reden. Sage ihnen bestimmt, dass sie sich an eure “Sprechzeiten” halten sollen. In diesem Fall gibt: Übung macht den Stimmen-Meister!
  • Höre Musik, mach Musik, lenk dich ab! Wenn ich mich beschäftige mit Musik oder mich anderweitig ablenke, sind die Stimmen oft ruhiger oder lassen mich ganz in Ruhe. Allerdings aufpassen: das kann die Stimmen auch reizen und sie werden lauter. Hier gilt es auszuprobieren.
  • Kein Alkohol und keine Drogen!! Ich kann es nicht oft genug sagen: Alkohol und Drogen sind für Menschen mit Halluzinationen und/oder Psychosen fatal!
  • Schafft euch einen Diplomaten.
    Ich zitiere untertauchen:

    Der Diplomat vermittelt zwischen den Stimmen und mir. Nur er spricht mit mir, die Stimmen müssen sich also an ihn wenden. Er teilt mir mit, was die Stimmen sagen und hilft mir dabei, eine Antwort zu formulieren. Ich muss dann nicht selbst mit den Stimmen reden, sondern er übernimmt die Rolle des Diplomaten. Ich finde diese Lösung echt gut, weil sie mir die Möglichkeit gibt, eine Antwort zu überlegen ,ohne dass mich die Stimmen überfordern. Ich muss mich auch nicht direkt mit den Stimmen unterhalten und fühle mich dadurch besser geschützt.

  • Nimm anti-psychotische Medikamente. Gehe zu einem Psychiater und lass dir Neuroleptika (Anti-Psychotika) verschreiben. Kläre auch ab, ob ein Notfallmedikament helfen kann, wenn die Stimmen zu laut werden.
  • Beziehe Vertrauensperson ein. Deinen Arzt, Therapeut, die beste Freundin einbeziehen: erkläre ihnen, was du hörst und frage nach, ob das stimmt was die Stimmen dir erzählen. Lass dich beruhigen, höre aufmunternden Worten zu und frage nach Hilfe, wenn du sie brauchst.

Stand: April 2018

Weitere Informationen von meiner Blog-Kollegin untertauchenUmgang mit dem Lärm im Kopf

15. März

Derzeit ist es wieder schwieriger. Ich habe meine To Do Liste schon minimiert, aber dennoch ist mir alles zu viel. Meine Ärztin hat die Medikamente erhöht, da ich dauernd mit Panikattacken zu kämpfen habe.

Die Vorbereitung für die Vernissage läuft hingegen gut. Heute haben wir die Bilder auf Karton aufgezogen und am Dienstag kommen sie in die Rähmen. Ich freue mich wirklich darüber. In meiner Galerie gibt es auch einige der Bilder zu sehen.

 

 

Das einfachste der Welt

Ich hatte erst neulich ein Gespräch, wo ich sagte: “Ich habe es gelernt, war gar nicht so einfach!” Mein Gegenüber meinte jedoch: “Das ist doch das einfachste der Welt.”

Tja, was soll ich dazu sagen?
Mir fällt lesen leicht. Mir fällt es leicht zu kochen, die Wäsche zu machen, zu schreiben.

Heißt das etwa, dass es jedem leicht fällt?
Es gibt Menschen, die sind erwachsen und können weder lesen noch schreiben. Sind die etwa dumm?

Nein, keinesfalls!
Nur weil ich etwas einfach finde, heißt das noch lange nicht, dass dies jedem leicht fällt.

Urteile nicht über einen anderen Menschen.

MIR fiel es nicht leicht und ich musste es erst lernen. Nur weil jemand es besser, schneller und einfacher findet, ist das noch lange nicht für jeden so!

Also. Urteile nicht über das Leben oder die Fähigkeiten eines Anderen.

Denn schließlich kannst du auch irgendetwas nicht!

Beyond Reality

Meine Ausstellung “BEYOND REALITY” wird eröffnet am 21. März 2018 in der Zeit von 15:30 bis 17 Uhr.

Ort der Ausstellung ist die AWO Kontakt- und Beratungsstelle in der Herzbergerstr. 24 (Eingang Prohliser Allee).

Ich freue mich sehr!

Ewige Kämpfe

Neues Jahr. Große Veränderungen. Viel zu tun. Ein ewiger Kampf.

Derzeit bin ich jeden Tag gut dabei. Fahrschule, Vereinsgründung von EX IN Sachsen e.V., Beratung und Mithilfe im Selbsthilfenetzwerk. Und daneben noch leben, Haushalt, Freunde und Familie.

Die Therapie läuft gut derzeit. Wir machen einen Plan für das Jahr 2018. Was ich erreichen möchte, was meine Ziele sind. Es gibt einiges zu tun.

Nebenbei plane ich noch meine eigene Ausstellung in der Beratungsstelle, in der ich oft bin. Das freut mich, ist aber auch anstrengend und aufregend.

Heute war ich in der PIA etwas abholen. Meine Ärztin kommt auf mich zu. “Frau Kunze, Sie haben ja in der Gestaltungsgruppe wunderbar gezeichnet!”
Die Worte gehen runter wie Öl. Ich bin nicht nur die Kranke. Nein, ich bin auch die Frau Kunze, die gut zeichnen kann, andere berät und viel ehrenamtlich tätig ist. Es ist gut eine eigene Identität aufzubauen – und nicht “die schizophrene” zu sein. Ich bin nicht nur krank. Nein. Ich bin Künstler, Blogger, gehe gern spazieren, schreibe Gedichte, bin aktiv. Das ist wichtig. Gerade wenn man sich auch nicht (wie wohl die meisten) über seinen Beruf identifiziert.

Das Jahr 2017

Es ist an der Zeit für einen Jahresrückblick. Dieses Jahr war ein wirklich schlechtes für mich. Obwohl nicht alles schlimm war.

Negatives …

… ich hatte einen Suizidversuch im Januar

…ich war mehrere Wochen stationär aufgrund einer erneuten Psychose

…ich bin weiterhin arbeitsunfähig

…meine Katze Molli ist gestorben

Aber…Positives gab es auch…

…Nathan, ein getigerter Kater, ist bei uns eingezogen

…ich habe eine medizinische Reha geschafft

…ich habe allein eine Convention besucht

…ich habe viel mit meiner PIA Thera erreicht

…ich bin besser medikamentös eingestellt

…ich bin 2 Jahre verlobt

…ich bin initiierte Priesterin

weltkehrt.de ist nun 3 Jahre alt

und hier kommen die Statistiken:

  • 1.152.03
  • 296

Ich feiere morgen den Geburtstag eines Freundes und am Sonntag bin ich bei Freunden.

2018 kann nur besser werden!

 

Fröhliche_Weihnachten

Ich wünsche meinen Lesern, Freunden und Verwandten ein wunderschönes Weihnachtsfest.

[Info] Schizophrenie – Vorurteile und Wahrheit

Über die Krankheit Schizophrenie gibt es viele Vorurteile. Die meisten Menschen stellen sich etwas komplett anderes vor, als das, was die Medizin ziemlich genau definiert. Deswegen habe ich ein paar Fakten für euch zusammengetragen, die Einblick in die “verrückte” Welt der Schizophrenie bieten. Wer Ergänzungen hat, möge bitte einen Kommentar hinterlassen. Unter Namens/Spitznamen Nennung werde ich dies natürlich mit hinzufügen.

Schizophrene haben mehrere Persönlichkeiten

von Comic-Zeichnerin erzählmirnox

FALSCH! Schizophrenie bedeutet zwar so viel wie “gespaltener Geist”, hat aber nichts mit mehreren Persönlichkeiten zu tun. Es gibt jedoch eine psychische Erkrankung, in der Menschen verschiedene Anteile haben. Diese Krankheit heißt Dissoziative Identitätsstörung, veraltet Multiple Persönlichkeitsstörung. Mit Schizophrenie hat das nichts zu tun!

Schizophrenie ist sehr selten

FALSCH! Circa 1% der Bevölkerung leiden mindestens einmal in ihrem Leben an einer schizophrenen Psychose. Damit ist die Krankheit relativ weit verbreitet.  1 von 10.000 Personen erkranken jedes Jahr neu. Man merkt sehr subjektiv, das es keine seltene Erkrankung ist, wenn man in die Psychiatrien schaut. Dort trifft man viele Menschen mit einer Psychose.

Alle Schizophrenen hören Stimmen

FALSCH! Zwar kommen Halluzinationen, wie das Stimmen hören, bei schizophrenen vor, aber es trifft nicht bei jedem zu. Auch ist man nicht automatisch schizophren, wenn man Stimmen hört. Die Stimmenhörer-Bewegung ist sogar der Meinung, dass Stimmen hören kein Symptom einer Erkrankung ist, sondern eine zusätzliche Wahrnehmung. In anderen Ländern, zum Beispiel in einigen Bereich in Afrika, wird Stimmen hören sogar als Segen angesehen, während in westlichen Ländern die Stimmen meist negativ sind. (Zum Thema Stimmen hören mache ich noch einen extra Artikel.)

Schizophrene sind nicht geistig behindert 

RICHTIG!  Eine geistige Behinderung ist ein andauernder Zustand von unterdurchschnittlicher Kognition und anderen Einschränkungen. In akuten Psychosen können Schizophrene zwar beeinträchtigt erscheinen, aber ihre kognitive Einschränkungen sind nur kurzweilig, nämlich während der Psychose.

ABER: schizophrene Patienten können seelisch behindert sein (und damit zB einen Schwerbehindertenausweis beantragen.)

Schizophrenie ist immer chronisch

FALSCH! Es gibt eine Drittel-Teilung: 1 Drittel der Schizophrenen leiden nur einmal an einer Psychose, die danach nie wieder vorkommt. 1 Drittel hat immer wiederkehrende (rezidivierende) Psychosen, aber die Psychose klingt während der Pausen wieder ab. Und das letzte Drittel ist tatsächlich chronisch krank. Also: 66% der Schizophrenen sind NICHT chronisch erkrankt.

Menschen mit Schizophrenie sind gewalttätig und gefährlich [1]

FALSCH! Während einer Psychose kann man eigenartig und befremdlich wirken, aber in der Regel sind Patienten mit Schizophrenie nicht gefährlich oder gewalttätig. Allerdings können sie unter Drogeneinfluss aggressiv werden – das gilt aber auch für alle, die ohne Erkrankung Drogen nehmen.

zum weiterlesen: http://www.navigator-medizin.de/schizophrenie/

Wieder da

Heute war der erste Tag, an dem meine PIA Thera wieder da war. Sie war nun knapp 3,5 Wochen krank  und ich hatte nur Ersatztermine bei der Ärztin und der zweiten Thera in der Ambulanz.

Da ich derzeit ziemlich matschig in der Birne bin ging das Gespräch nicht lange. Aber es tat gut, sich mal wieder “auszukotzen”…