I’m free

Heute gegen 9 Uhr habe ich die Klinik verlassen. Mit zwei Tüten, Rucksack, Tasche ging es nach Hause.

Ich bin gerade richtig froh und erleichtert, weil meine Toleranzschwelle durch eine Mitbewohnerin sehr herausgefordert wurde. Ab um 4 Uhr hörte sie ohne Kopfhörer laute Rap-Musik mit fraglichen Inhalten. Dann war sie bis um 6 Uhr im Bad zugange, mit Föhnen, glätten und laut duschen. Ich habe demnach schlecht geschlafen, weil es einfach überhaupt nicht ruhig zu ging.

Meine andere Mitbewohnerin war ebenso genervt und hat das Zimmer gewechselt.

Ich durfte ja gehen. Im Arztbrief steht die paranoide Schizophrenie als Diagnose und Panikstörung als weitere Erkrankung, Depression wie ich dachte gar nicht aufgeführt.

Nun habe ich auch den neuen Medikamentenplan mit dem Clozapin. Am Dienstag bin ich bei meine PIA-Ärztin und am Donnerstag bei meiner Therapeutin.

Ansonsten habe ich wieder Kunsttherapie bis zur Reha und muss noch zum Sozialamt, Sozialhilfe beantragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.