Yogi zu Besuch

Yogi zu Besuch
Yogi zu Besuch

Ein Gast in Dresden!
Eine unbändige Freude sie wieder zu sehen nach mehr als 14 Wochen…
Die geniale Idee stammt von meinen Eltern, die ja mit ansehen mussten wie ich meine Kleine vermisse. In Gorbitz, wo ich wohne, war Yogi zwar etwas angespannt, hatte sich dann aber im Bad mit ihrer Situation arrangiert. 🙂

2 Antworten auf „Yogi zu Besuch“

  1. Liebe Anna,
    dass ist aber eine Süße! Ich kann mich gut in dich hineinversetzen, dass du sie vermisst. Tolle Eltern hast du. Ich habe ja die Verwandtschaft zu Brigittes Geburtstagsfeier wieder einmal getroffen. Ich unterhalte mich so gern mit meiner Schwester Birgit. Nils war ja auch da. Er ist so groß und kräftig jetzt und mit dem Bart wirkt er sehr männlich.
    In deinem nächsten Beitrag schreibst du ja, was du nach deinem Aufenthalt in der Klinik gern machen würdest. Das finde ich sehr gut – vorwärts schauen und Dinge zu machen, die einem selbst gut tun.
    Ich habe selbst auch herausgefunden, dass mir Bewegung in Form von Qi Gong, Nordic Walking und Callanetics sehr gut tun. Und natürlich das Malen. Yoga finde ich auch gut. Das ist super für Geist und Körper. Und buddhistische Meditation ist natürlich wunderbar, wenn man dazu die Möglichkeit hat.
    Diese Sachen werden dir gut tun! Denk aber daran, dich nicht zu überlasten. Also alles so, dass du dich wohlfühlst!!!
    Denn du musst ja noch genügend Kraft und Energie für die Ausbildung haben. Es ist gut einen gewissen Ehrgeiz zu haben, aber es ist auch wichtig einfach mal entspannen und Freizeit genießen können.Ich freue mich jetzt richtig mit dir mit, dass du bald nach Hause gehen kannst.
    Ich umarme dich ganz fest und wünsche dir weiterhin alles Gute!!! Deine Marion

    1. Danke sehr für deinen langen, lieben Eintrag. Ich hab mich wirklich gefreut wieder mal etwas von dir zu hören.
      Du hast recht, dass ich mir nicht allzu viel vornehmen sollte. Ich neige dazu immer gleich 100% geben zu wollen, obwohl auch erst mal die Hälfte reichen würde.
      Callanetics kannte ich gar nicht, aber nach kurzem googeln habe ich es für sehr interessant befunden. Es orientiert sich ja auch am Yoga. Yoga tut mir persönlich sehr gut. Während der Abi-Zeit habe ich schon einen Kurs gemacht, leider habe ich danach weniger Zeit dafür gefunden. Das soll sich nun etwas ändern.
      Ich werde weiterhin berichten wie es voran geht. Am 5.3. habe ich ein Bewerbungsgespräch. Das wird noch mal aufregend! Diese Stelle hätte ich nämlich wirklich gern!
      Liebe grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.